Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Nächstes Spiel

Sa. 17.11.2018 | 18:30 Uhr

HEIM   GAST
vs
Osnabrücker TB   S.O. Medien Baskets

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Die S.O. Medien Baskets haben ihr erstes Heimspiel in der neuen Heimat gewonnen. In der sehr gut gefüllten BBS-Halle feierten mehr als 200 Zuschauer einen stimmungsvollen ersten Heimsieg.

Im ersten Viertel begannen beide Teams sehr nervös, wobei Logabirum die ersten sechs Punkte der Partie erzielte. Beim Stand von 6:6 kassierte Hermann Peker bereits in der vierten Minute sein zweites Foul und ein Technisches wegen Schlagens auf den Boden gleich hinterher. Überhaupt schienen beide Teams mit der sehr kleinlichen Linie der Schiedsrichter Probleme zu haben. Alleine im ersten Viertel gab es 14 Foulpfiffe. Als es den S.O. Medien Baskets gelang, das Spiel schneller zu machen, stellte sich auch der Erfolg ein. Viele Fastbreaks brachten die Gastgeber wieder in Front und als dann durch Gastmann und Maleckas auch die ersten Distanzwürfe fielen, kamen sie zu einer verdienten 25:13-Pausenführung.

Im zweiten Viertel blieb das Spiel zerfahren. Immer wieder kam Braunschweig auf sechs oder sieben Punkte wieder heran, doch die Gastgeber um den immer besser spielenden Rokas Maleckas fanden immer die passende Antwort. Mit schönen Pässen spielte er seine Mitspieler immer wieder frei und kam zum Ende des Viertels auch selber zu drei erfolgreichen Dreiern. In der Defense hatte Logabirum Probleme mit dem ehemaligen Zweitligaspieler Theis, der weniger im Brett, als aus der Mitteldistanz sicher traf und Braunschweig zur Halbzeit mit 38:51 im Spiel hielt.

Logabirum: Völker (2 Punkte), Carreras Bertan (9), Adzgauskas (13/3 Dreier), Jurgaitis (8), Gastmann (4/1), Tapper (11), Steinfelder, Carl (7), Gaizelis (6), Maleckas (33/7), Peker (7/1).

Bilder: Thomas Barth, www.festbrennbar.de / Alexander Meiborg

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel ausgeglichen, die Baskets waren von Beginn an wieder hellwach. Rytis Adzgauskas und Lars Tapper waren nun die Spieler, die in der Offense für viel Gefahr sorgten und hinten den Laden dicht hielten. So gelang es der Fortuna, ihre Führung sogar noch auszubauen und lag vor dem Schlussviertel mit 80:62 vorne.

Als dann Maleckas per Dreier und Korbleger die Führung auf 85:64 ausbaute, schien das Spiel entschieden. Doch Braunschweig kam zurück, startete einen 12:0-Lauf und lag sechs Minuten vor dem Ende nur noch mit 76:85 hinten. Höncher reagierte mit einer Auszeit und stellte sein Team neu ein. Es folgten ruhig herausgespielte und wichtige Punkte zum 89:77 durch Evaldas Jurgaitis, der seine ganze Spielintelligenz zeigte (35.). Zwei Ballgewinne und klug zu Ende gespielte Angriffe sorgten wieder für eine beruhigende 97:82-Führung drei Minuten vor dem Ende. Letztlich spielte es Logabirum sicher nach Hause und es stand ein ungefährdeter 100:86-Sieg. Trainer Finn Höncher war streckenweise zufrieden, bemängelte aber zu viele Fouls und Ballverluste. „Es war mir wichtig, dass vor dieser Kulisse alle spielen konnten, das haben wir erreicht. Es war ein guter Auftakt“.