Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Letztes Spiel

Sa. 15.04.2018 | 14:30 Uhr

HEIM   GAST
vs
S.O. Medien Baskets   MTV/BG Wolfenbüttel

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Nur zu fünft angereist erlebte die U18/2 von Fortuna Logabirum beim TSV Holtrop ein Debakel. Mit dem hohen Tempo der Holtroper waren die Gäste schlichtweg überfordert und spielten vorne konfus und ohne Spielidee.

Bereits im ersten Viertel deutete sich die klare Niederlage an. Immer wieder spielten die Gäste Fehlpässe und Holtrop kam vor allem über die schnellen Daniel Apelgans und Finn Fröhlich, die beide in der kommenden Saison in die Landesliga-Mannschaft von Fortuna Logabirum wechseln werden, zu einfachen Punkten. Mit 31:6 ging es in die Viertelpause. Bis zur Halbzeit änderte sich nichts am Spiel. Einzig Rune Janssen, der mit einigen Aktionen zum Korb zumindest für etwas Licht im Spiel der Leeraner sorgte, stemmte sich gegen die Pleite. Der Rest der Mannschaft schien es über sich ergehen zu lassen. Besonders das zahlreiche Fernbleiben seiner Spieler ärgerte Trainer Tjark Böden und musste mit ansehen, wie sein Team bereits zur Halbzeit mit 61:13 hinten lag.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts. Immerhin gelangen den Logabirumern im dritten Viertel selber 11 Punkte, was das Ergebnis etwas ansehnlicher machte. Im Schlussviertel waren dann aber auch die Kräfte am Ende, so dass am Ende eine 28:109-Klatsche stand.

Logabirum II: Donné Deguenon (4 Punkte), Immo Hinders (2), Rune Janssen (14/3 Dreier), Jan-Lukas Müller (2), Christoph Nolting (6).