Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Nächstes Spiel

So. 11.11.2018 | 16:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
S.O. Medien Baskets   Bürgerfelder TB

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Die U18 von Fortuna Logabirum hat beim Tabellenführer in Vechta klar verloren. Das Team von Trainer Justinas Gaizelis unterlag am Ende klar mit 78:98 und kam für einen Sieg nur bis zur Halbzeit infrage.

In einer intensiven und foulreichen Partie machte Vechta viel Druck in der Defense. Nach drei Minuten konnte zunächst aber Logabirum, die ohne die verletzten Nanne Georgs und Paul Broja, sowie den ortsabwesenden Jonas Feikes antreten mussten, mit 7:4 in Führung gehen. Durch einige Ballgewinne gelangen den Gastgebern dann aber einfache Punkte und bis zum Viertelende konnten sie sich auf 20:15 absetzen.

Das zweite Viertel verlief nahezu ausgeglichen und auf hohem Niveau. Da aber besonders die Freiwurfquote bei den Gästen nicht passte, schaffte sie es nicht, das Spiel in ihre Richtung zu drehen. Nach zwölf Minuten gelang ihnen zwar der Ausgleich zum 20:20 und bis zur 19. Minute der erneute Anschluss zum 34:36, Vechta zog aber bis zur Halbzeit wieder auf 42:36 weg.

Ein völlig anderes Spiel sahen die Zuschauer dann nach dem Seitenwechsel. Die Gastgeber erhöhten die Schlagzahl in einen Bereich, in dem die nur zu acht angetretenen Logabirumer schlichtweg überfordert waren. Sagenhafte 40 Punkte gelang Rasta alleine in dem Viertel, die somit auf 82:57 wegzogen und das Spiel frühzeitig entschieden.

Immerhin gaben die Gäste zu keiner Zeit auf und entschieden das Schlussviertel noch für sich, was aber am klaren und verdienten Erfolg des alten und neuen Tabellenführers nichts änderte. In voller Besetzung und zuhause könnte es dennoch im Rückspiel ein spannendes und hochklassiges Spiel werden.

Logabirum: Apelgans, Ebeling (20 Punkte), Fröhlich (19), Riethmüller (19), Schön, Warda (4), L. Weinbecker (7), Wiersma (9).