Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Nächstes Spiel

So. 11.11.2018 | 16:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
S.O. Medien Baskets   Bürgerfelder TB

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Der neue ostfriesische Pokalsieger der Herren heißt Fortuna Logabirum II. Die Reserve setzte sich in einem spannenden Endspiel mit 79:72 gegen Bezirksklassen-Meister TV Papenburg durch und feiert erstmals den Pokalsieg.

Zunächst sah alles so aus, als würde der Bezirksligist das Spiel souverän gewinnen können. Die Leeraner begannen konzentriert und erspielten sich insbesondere durch eine starke Defense nach acht Minuten eine 11:4-Führung. Bis zum Viertelende kamen die Gäste aus Papenburg vor allem durch André Völker, der nach der Saison zu den S.O. Medien Baskets wechselt, wieder in Schlagdistanz und lag nur 14:17 hinten.

Das zweite Viertel verlief zumeist ausgeglichen und Logabirum kam vor allem über seinen Center Benjamin Wolthuis zu schön herausgespielten Körben. „Immer wenn wir den Ball und uns selber schnell bewegt haben, waren wir erfolgreich“, bemerkte Trainer Alexander Meiborg, der Justinas Gaizelis vertrat. Doch genau das stellten die Gastgeber in den letzten drei Minuten komplett ein und lagen zur Halbzeit auf einmal 31:34 hinten.

Es dauerte weitere vier Minuten nach dem Seitenwechsel, bis die Leeraner ausgleichen und zwei Minuten später dann auch wieder auf 49:42 wegziehen konnten. Mit den schnellen Papenburger Pointguards und Center Jürgen Voscul hatten die Leeraner are Probleme. Doch durch deutlich mehr Laufarbeit und Verteidigung über das gesamte Feld war der Druck auf die Emsländer nun deutlich höher. Die retteten sich dennoch mit einem 51:56-Rückstand ins Schlussviertel.

Bis zur 36. Minute gelang es den Papenburgern, am Favoriten dranzubleiben. Zwei Minuten mit einigen Ballverlusten und Fehlpässen sorgten dann aber dafür, dass Logabirum auf 79:65 vorentscheidend wegzog. Zwar verkürzten die tapfer kämpfenden Emsländer sich noch einmal bis auf 72:79 heran, doch für eine Wende reichte die Zeit nicht mehr. Am Ende waren beide Teams mit dem Spiel sehr zufrieden: Papenburg freute sich über ein spannend gestaltetes Spiel, in dem sie den Favoriten lange und intensiv ärgern konnten. Die Fortuna-Reserve holt nach vier Jahren den Pokal nach Leer zurück, den damals aber noch die erste Mannschaft gewann.

Logabirum II: Schwegmann (7 Punkte), G. Simonavicius (14/2 Dreier), Gastmann, M. Simonavicius (6), Weinbecker (6), Böden (10/1), Buck (6), Wolthuis (13), Schönbohm (6), Fugel (5), Lücking (6).