Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Nächstes Spiel

Sa. 16.11.2019 | 17:30 Uhr

HEIM   GAST
vs
BTB Royals   Hafenbude Baskets

 

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Nach dem Abgang von Finn Höncher sind die Hafenbude Baskets Fortuna Logabirum endlich fündig geworden nach einem neuen Trainer für seine Regionalliga-Mannschaft. Der Hinteraner Nils Stolle wird das Team ab sofort übernehmen und in seine dritte Regionalliga-Saison führen. „Wir freuen uns, dass es endlich geklappt hat. Wir hatten ein tolles Gespräch“, berichtet Fortuna-Abteilungsleiter Alexander Meiborg. Sein erstes Training wird der 54-Jährige am kommenden Dienstag leiten und sich der Mannschaft vorstellen.

                                                  

Mit einigen Spielern hat Stolle in der Bezirksoberliga bereits zusammen für die Fortuna gespielt. Dazu gehören Thino Gastmann, Sören Heß-Gerden und auch Antoni Carreras Bertran. Sie alle freuen sich auf den neuen Trainer, der viel Erfahrung und Leidenschaft mitbringt. Nach seiner zweijährigen Basketball-Auszeit aufgrund einer Verletzung brennt der in der Gemeinde Hinte lebende Familienvater nun, endlich wieder etwas mit dem orangenen Leder anzufangen. Als Spieler gab der aktuelle Senioren-Nationalspieler, der vor zwei Wochen nur für Deutschland bei der FIMBA-Weltmeisterschaft in Helsinki antrat, sein Comeback und trainiert auch bereits selber seit Wochen bei der dritten Herren der Fortuna mit. In mehreren Gesprächen konnten Manager Ingo Vaartmann und Abteilungsleiter Alexander Meiborg Stolle überzeugen, noch einmal auf den Trainerstuhl zurückzukehren.

Erfahrung bringt er nämlich reichlich mit. Selber hat Stolle als Spieler in der 2. Bundesliga gespielt, damals noch für die TSG Westerstede. Seit Jahren durchläuft er die Ü-Nationalmannschaften und coachte auch in der Regionalliga bereits Mannschaften, unter anderem beim BC 70 Soest und in Aplerbeck, einem Stadtteil von Dortmund. Auch in Ostfriesland hat der Hinteraner bereits seine Handschrift hinterlassen. TuRa Marienhafe führte er vor zwölf Jahren in die Bezirksliga zurück und zwei Jahre später engagierte er sich zusammen mit Alexander Meiborg beim Emder TV und sicherte in letzter Minute den damaligen Bezirksliga-Verbleib. Da die Einstellung der Spieler aber nicht den Vorstellungen des ehrgeizigen Übungsleiters entsprach, entschied er sich für den Weggang und schloss sich drei Jahre nach einem schweren Verkehrsunfall den Baskets aus Logabirum als Spieler an, wo er eineinhalb Jahre in der Bezirksoberliga spielte.

Nun folgt die Rückkehr auf die Trainerbank, wo er bei den Logabirumern sicherlich eine herausfordernde Aufgabe übernimmt. „Wir können es nur über das Kollektiv und den Teamgeist schaffen“, warnt der 54-Jährige vor der wohl schwierigsten Saison seit dem Regionalliga-Aufstieg. Denn die Liga ist mit zwölf Teams in diesem Jahr vollständig und damit müssen am Ende der Saison drei Mannschaften den Gang in die Oberliga antreten. Dazu verließ mit Rytis Adzgauskas der konstanteste und stärkste Spieler der letzten Jahre den Verein und kehrte nach Litauen zurück. Mit Ole Lücking steht ein junger Neuzugang fest. Zudem rücken mit Tjark Böden und Timo Janssen zwei weitere 19-Jährige in den Kader der ersten Mannschaft. Vom BC Leopoldshöhe kommt Jugendspieler Niklas Dörr, den Meiborg bereits aus gemeinsamen Emder Zeiten kennt. „Er hat sicherlich viel Talent und wird seinen Weg gehen, aber wir werden ihn nicht verheizen“, so der 32-Jährige. Auch ein Nachfolger für Rytis Adzgauskas steht in den Startlöchern, doch bevor nichts endgültiges feststeht, wollen sich die Verantwortlichen in Logabirum nicht zu weiteren Namen äußern.