Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Nächstes Spiel

So. 19.01.2019 | 16:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
S.O. Medien Baskets   TK Hannover

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Die S.O. Medien Baskets Fortuna Logabirum konnten Rokas Maleckas keinen Abschied nach Maß bereiten. Bei der SG Braunschweig verloren sie das Rückspiel mit 61:74, holen aber immerhin den direkten Vergleich gegen die Löwenstädter.

Braunschweigs junge Mannschaft startete mit hohem Tempo in der Defense in die Partie und machte es den Gästen von Beginn an schwer, zu scoren. Nach einer 2:0-Führung gelang vier Minuten kein weiterer Punkt und Logabirum lag schnell mit 2:11 hinten. „Da waren so viele knappe Bälle dabei, wir haben die Chancen erspielt, aber am Ende fehlte das Glück“, ärgerte sich Trainer Finn Höncher. Im Anschluss verlief das Spiel zwar ausgeglichener, die Leeraner brachten sich aber immer wieder mit unnötigen Fouls auf der Helpsite in Bedrängnis und die Braunschweiger an die Linie. Die trafen die Freiwürfe hochprozentig und lagen 22:10 nach dem ersten Viertel vorne. An der Trefferquote der Gäste änderte sich auch im zweiten Viertel wenig. Ein einziger „Dreier“ von Rytis Adzgauskas fand den Weg in die Reuse, im Hinspiel waren es noch vierzehn beim ganzen Team. Unter dem Korb hatten die Gäste Ex-Bundesligaspieler Frank Theis gut im Griff, fanden gegen die schnellen Guards der SG aber kein Mittel und lagen daher zur Halbzeit zu Recht mit 24:42 hinten.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Ostfriesen noch einmal alles und kamen auch wieder hellwach aus der Kabine. Binnen sechs Minuten verkürzten sie auf 35:47. Braunschweig konnte von der Bank aber immer gleichwertig nachlegen, während man den Leeranern anmerkte, dass sie zwischen den Feiertagen nicht trainiert haben. So zog Braunschweig vor dem Schlussviertel vorentscheidend auf 57:41 davon. Hier zeigte vor allem Kapitän Hermann Peker sein Kämpferherz und riss auch seine Mitspieler noch einmal mit. Das Minimalziel des direkten Vergleiches sollte es nach dem 100:86-Sieg im Hinspiel doch noch sein. Und das gelang der Fortuna dann auch verdientermaßen. Für einen Sieg kamen die Gäste aber nicht mehr in Frage. Nun gilt die volle Konzentration dem wichtigen Spiel in der kommenden Woche zuhause gegen Schlusslicht TK Hannover, wo die Leeraner mit einem Sieg schon vorzeitig die Klasse halten können.

Logabirum: Carreras Bertran (4 Punkte), Adzgauskas (18/3 Dreier), Jurgaitis (5), Gastmann (2), Georgs (2), Carl (2), Gaizelis (2), Maleckas (13/1), Peker (13).