Nächstes Spiel

Saison 2020/21 wurde abgebrochen

HEIM   GAST
vs
Hafenbude Baskets   COVID-19

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Schwach begonnen und doch gewonnen. Viele Parallelen waren zu erkennen zum Auswärtsspiel in Quakenbrück und wieder hieß der Sieger am Ende Logabirum. Die Hafenbude Baskets siegen nach 7:19-Start am Ende noch klar gegen gute Bremerhavener und zeigten insbesondere in der zweiten Halbzeit ein Klassespiel.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Gleich viermal wechselte die Führung in den ersten fünf Minuten. Dann begann Bremerhaven, nahezu jeden Wurf zu treffen. Durch einen 11:0-Lauf zogen sie auf 19:7 weg. Es folgte eine Auszeit, in der Coach Finn Höncher seine Mannschaft neu einstellte. Die verteidigte nun wesentlich aggressiver und kam zu mehreren Ballgewinnen, die in einfache Punkte verwandelt wurden. So waren die Gastgeber zur Viertelpause wieder auf 12:19 dran.

Die Tendenz setzte sich auch im zweiten Viertel fort. Vier Ballgewinne führten zu zwei erfolgreichen Fastbreaks. Die freien Würfe wurden nun gefunden. Bremerhaven reagierte mit einer Auszeit. Die BSG spielte in der Offense nun wieder strukturierter und verlor weniger Bälle. Aus dem Setplay hatten die Leeraner Probleme zu punkten und kamen von der Freiwurflinie zu den in dieser Phase wenigen Punkten. Mit 24:25 lagen sie nach 15 Minuten weiterhin zurück. In der Verteidigung standen die Gastgeber weiter ihren Mann, ließen auch in den folgenden vier Minuten nur drei Punkte der Seehafenstädter zu und drehten mit einem 10:3-Lauf das Spiel. Bärenstark war in dieser Phase Evaldas Jurgaitis mit einem starken Zug zum Korb. Mit einer 34:28-Führung gingen die Leeraner in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel begann eine starke Phase der Gastgeber, die nun sehr stark zusammenspielten und viele offene Würfe oder freie Korbleger kreierten. Nach zwei Logabirumer Ballgewinnen wusste sich der Bremerhavener Simon Macherski zweimal nur mit einem unsportlichen Foul zu helfen und wurde spieldisqualifiziert. Punkt um Punkt zogen die Ostfriesen so davon und lagen mit 50:38 nach 27 Minuten vorne. Bis zum Schlussviertel war das Spiel rassig und ging hin und her und Logabirum führte mit 56:45.

Im Schlussviertel blieb es zunächst bei der Zwölf-Punkte-Führung. Doch im Verlaufe des Viertel gelangen den Gästen immer mehr Distanzwürfe. Logabirum war in dieser Phase zu weit weg von den Schützen und so war Bremerhaven wieder auf 57:60 dran. Höncher reagierte mit einer Auszeit und brachte das Team wieder in die Spur. Wichtige Würfe fielen nun wieder und zwei Minuten vor Schluss zogen die Gastgeber wieder auf 79:63 weg. Neuzugang Aleksandr Truksin zeigte im dritten Anlauf endlich, weswegen die Fortuna ihn geholt hat. Mit zahlreichen Assists und wichtigen Punkten trug er zum letztlich klaren 82:68-Heimsieg bei. Mann des Spiels war Aurimas Bagdonavicius: Mit 9 von 10 getroffenen Freiwürfen, sechs Dreiern und 35 Punkten war er der überragende Mann auf dem Feld. Trainer Höncher lobte nach dem Spiel vor allem die Defense und seinen Neuzugang Aleksandr Truksin. „Er hat das heute viel besser gemacht und hat das Spiel in der entscheidenden Phase in die richtige Bahn gelenkt“, lobte der angehende Vater. Abgerundet wurde der gelungene Tag von Hallensprecher Ingo Vaartmann: „Nun sind wir auch wieder Freunde“, ging der Gruß an die geschlagenen Gäste in Anlehnung an die Überschrift aus dem Vorbericht.

Nun sollen am kommenden Wochenende beim Aufsteiger ASC Göttingen II nach Möglichkeit zwei weitere Punkte eingefahren werden, bevor die Top-Teams der Liga auf die Baskets warten.

Logabirum: Bagdonavicius, (35 Punkte/6 Dreier),  Carreras Bertran (5/1), Feikes, Jurgaitis (15), Heß-Gerden (1), Buck (2), Truksin (10/3), Janssen (9), Lücking (5/1).