Nächstes Spiel

So. 26.09.2021 | 16:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
Dr. Klein Baskets   TSG Westerstede 2

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Am Ende verließen sie erhobenen Hauptes das RASTA-Gym: Die U18 von Fortuna Logabirum hat in Notbesetzung beim SC Rasta Vechta mit 53:61 verloren. Ohne insgesamt fünf Stammspieler verkauften sich die Gäste teuer.

Die Größen Probleme hatten die Leeraner im Spielaufbau, wo Vechta viel Druck erzeugte. Quentin Riethmüller war überwiegend auf sich alleine gestellt, da sämtliche Flügelspieler krank oder abwesend fehlten. Durch einige Ballgewinne ging Rasta mit 10:6 in Führung, hatte aber große Probleme, wenn es die Fortuna schaffte, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Gerade die beiden starken Center Lasse Buck und Nanne Georgs bereiteten den Gastgebern Kopfzerbrechen. So führten die Gäste nach dem ersten Viertel mit 20:16.

Im zweiten Viertel machte Vechta weiter Druck auf den Aufbau, so dass die Logabirumer Probleme hatten, den Ball zu ihren langen Leuten zu bekommen. Gelang das, war Alarm in der Zone der Gastgeber. Da die Schiedsrichter aber so gut wie keine Kontakte ahndeten, hatte es die Fortuna noch schwerer, sich durchzusetzen und lag zur Halbzeit 33:35 hinten.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel offen. Vechta zog zwischenzeitlich auf 45:37 weg, doch die Fortuna kam zurück und verkürzte wieder auf 42:45. Mit der Schlusssirene gelang Rasta dann noch ein Dreier zum 48:42. Im letzten Durchgang blieb das Spiel eng, auch nach 36 Minuten waren die Gäste noch in Schlagdistanz (47:53). Durch zwei schön herausgespielte Dreier zwei Minuten vor dem Ende entschieden die Jungs aus Vechta letztlich das Spiel dann doch für sich, mit einer anderen Besetzung wäre ein Auswärtserfolg aber durchaus machbar gewesen.

Logabirum: Riethmüller (14 Punkte/2 Dreier), Feikes (5/1), Connemann, Buck (9), Ti. Janssen (2), Geditzky (10), Georgs (13).