Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Nächstes Spiel

So. 29.09.2019 | 16:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
S.O. Medien Baskets   TSV Neustadt 2

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Ein bitteres Aus im Achtelfinale mussten die Logabirumer U18-Basketballer beim Turnier in Wien hinnehmen. Gegen BC Lulea aus Schweden war im Achtelfinale Schluss. Die Leeraner unterlagen hauchdünn mit 31:33. „Wir waren am Anfang zu schläfrig. Hätte das Spiel noch zwei, drei Minuten länger gedauert, wären wir wohl weitergekommen“, ärgerte sich Trainer Alexander Meiborg, der dennoch mit dem Gesamtergebnis mehr als zufrieden war. Schließlich fuhr seine Mannschaft ohne die drei Leistungsträger Julian Wiersma, Nanne Georgs und Lennart Weinbecker nach Wien, baute stattdessen auf die U16-Talente Paul Broja und Jan-Ole Harjes.

Dabei sah es am Anfang des Turniers gar nicht gut aus für die Ostfriesen. Gleich im ersten Spiel mussten sie gegen den belgischen Zweitligisten BBC Zele antreten. Und die zeigten, dass es nur mit Einsatz am Limit in dieser starken Vorrundengruppe etwas zu holen gibt. Lange lagen die Belgier vorne, erst wenige Sekunden vor Abpfiff gelang den Logabirumern der Ausgleich. Doch durch ein Sudden Death in der Verlängerung unterlagen sie noch 49:51. Der Druck war im zweiten Gruppenspiel gegen den österreichischen Bundesligisten Vienna United groß. Eine Niederlage würde das vorzeitige Aus bedeuten, doch in der großen Stadthalle zeigten die Leeraner die wohl beste Turnierleistung und besiegten den Favoriten und späteren Gruppensieger klar mit 59:42. Spektakulär wurde es kurz vor Abpfiff, als Malte Warda vor knapp 1.000 Zuschauern einen Dunking unter dem lauten Jubel der Wiener Stadthalle reinstopfte. Im abschließenden Gruppenspiel gegen ebenfalls stark ersatzgeschwächte Ulmer siegte die Fortuna mit 48:26 und zog als Zweiter ins Sechzehntelfinale ein.

Hier wartete erneut ein Team aus Belgien. Gegen den BBC Upkot Sparta Laarne gewannen die Logabirumer nach einem hitzigen Spiel, in dem sich die Belgier zwei unsportliche und vier technische Fouls leisteten, ungefährdet mit 60:41. Doch gegen die Nordschweden war dann Schluss. Den Abend nutzten die Ostfriesen für einen gemütlichen Bummel durch Wien, um am Samstag dann das hochklassige Finale zwischen Falco Gent aus Belgien und Honved Budapest aus Ungarn anzuschauen. Insgesamt war es wieder eine tolle und lehrreiche Tour für die U18, die nun auf ihr eigenes Turnier vom 24. bis 26. Mai in Leer mit bereits 132 angemeldeten Teams wartet.

Für Logabirum spielten: Quentin Riethmüller, Falk Praß-Jürgens, Daniel Apelgans, Simon Ebeling, Malte Warda, Paul Broja, Jan-Ole Harjes, Matthis Karkmann, Jonas Feikes.