Nächstes Spiel

So. 26.09.2021 | 16:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
Dr. Klein Baskets   TSG Westerstede 2

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Fortuna Logabirum II ist nach dem Pokalsieg im vergangenen Jahr auch in dieser Saison der Einzug ins Finale gelungen. Beim Bezirksklassisten MTV Aurich setzte sich der Bezirksoberligist am Ende überdeutlich mit 116:48 durch. Dabei feierte Sören Heß-Gerden, der sich beim Spiel der ersten Herren beim letztjährigen Sommerturnier das Schien- und Wadenbein brach, nach acht Monaten sein Comeback.

Den Gästen gelang in den ersten drei Minuten kein Punkt. Der MTV führte mit 5:0, ehe die Fortuna aufdrehte und vor allem mit ihrer Ganzfeldverteidigung den Aurichern jede Menge Probleme bereiteten. Die kamen phasenweise kaum noch über die Mittellinie und kassierten einen 2:21-Lauf, der am Ende die Basis für die 23:9-Führung nach dem ersten Viertel war. Auch im zweiten Durchgang spielte nur der Favorit, der ein hohes Tempo ging und zu keiner Zeit den Underdog aus Aurich unterschätzte. Bis zur Halbzeit hatte Logabirum seinen Vorsprung bereits auf 61:22 hochgeschraubt und das Spiel war gelaufen.

Doch genug hatten die Gäste noch lange nicht. Nach sechs Niederlagen in Folge schien der Sieg gegen Bad Essen am vergangenen Wochenende regelrecht eine Befreiung gewesen zu sein. Die Leeraner holten sich jede Menge Selbstvertrauen für das letzte Ligaspiel in Georgsmarienhütte am kommenden Wochenende und brannten ein Offensiv-Feuerwerk ab. Über 88:38 vor dem Schlussviertel siegte die Fortuna am Ende mit 116:48 und zieht damit zum zweiten Mal in Folge ins Pokalfinale ein, wo mit dem TV Oldersum einer der Aufstiegsfavoriten aus der Bezirksliga wartet.

Logabirum II: Apelgans (23 Punkte), Mantas Simonavicius (9/1 Dreier), Buck (12), A. Weinbecker (17/1), Böden (15/3), Timo Janssen (23), Heß-Gerden (2), Bagdonavicius (15).