Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Nächstes Spiel

Sa. 09.03.2019 | 17:30 Uhr

HEIM   GAST
vs
Bürgerfelder TB   S.O. Medien Baskets

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Nach der fünften Niederlage in Folge steht Fortuna Logabirum II nun vor zwei Abstiegs-Endspielen. Mit einem Heimsieg am kommenden Wochenende gegen den TuS Bad Essen könnten die Ostfriesen zumindest die Relegation perfekt machen und einen direkten Abstieg verhindern. Mit zwei Erfolgen wären sie sogar definitiv gerettet.

In Löningen spielten die Gäste nicht wie ein Absteiger. Im Gegenteil: Beim Tabellenführer der Bezirksoberliga gelang dem Aufsteiger ein guter Start, bei dem vor allem Aurimas Bagdonavicius glänzte und maßgeblich zur 16:9-Führung nach zehn Minuten beitrug. Hinten stand die Fortuna sicher und ließ kaum etwas anbrennen. Das änderte sich zu Beginn des zweiten Viertels, als die Gastgeber mit viel Wut im Bauch zurück auf das Feld kamen und eine deutlich höhere Intensität an den Tag legten. Nach 19 Minuten hatte sich der Favorit die Führung zurückerkämpft, doch Logabirum antwortete mit einem 8:0-Lauf vor der Pause und ging auch mit einem knappen 34:31-Vorsprung in die Kabine.

In den ersten neun Minuten der zweiten Halbzeit gelang den Gästen bis auf einen Dreier von Mantas Simonavicius aber nichts mehr. Der VfL verteidigte nun sehr stark und punktete in der Offensive zuverlässig. Mit einem 17:3-Lauf drehten die Gastgeber das Spiel auf links. Erst, als die Löninger zum Viertelende die Teamfoulgrenze erreicht hatten, konnten die Gäste über die fälligen Freiwürfe zum 45:51 verkürzen. Im Schlussviertel war das Spiel, bei dem Logabirum wieder auf zahlreise Spieler verzichten mussten und nur zu siebt antreten konnten, dann schnell entschieden. Mit einem weiteren 10:0-Lauf schraubte Löningen das Ergebnis auf 61:45 hoch. Davon erholten sich die Leeraner nicht mehr und verloren nach ansprechender Leistung noch 60:77.

Logabirum II: Bagonavicius (14 Punkte/1 Dreier), Buck (9), Fugel (10/2), Janssen (5), Schwegmann (3), M. Simonavicius (14/2), A. Weinbecker (5).