Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Nächstes Spiel

So. 29.09.2019 | 16:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
S.O. Medien Baskets   TSV Neustadt 2

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Es sollte der Befreiungsschlag im Abstiegskampf werden, doch nur im ersten Viertel konnte die Fortuna-Reserve den Ansprüchen genügen. Nach einer zwischenzeitlichen 29:15-Führung nach dem ersten Viertel kamen die Gastgeber im zweiten Viertel unter die Räder und verloren am Ende mit 62:70 gegen den Tabellen-Letzten Oldenburger TB III.

„Wir stehen nun mit dem Rücken zur Wand und reisen zum Tabellenführer. Es gibt sicherlich bessere Ausgangslagen“, fasste Abteilungsleiter Alexander Meiborg die Lage nach fünf Niederlagen in Folge treffen zusammen. Dabei sah es am Anfang so aus, als könnte Logabirum den Bock umstoßen. Konzentriert gingen die Spieler von Justinas Gaizelis zu Werke, trafen gut und erspielten sich eine 29:15-Führung nach zehn Minuten. Was dann im zweiten Viertel passierte, war nur schwer in Worte zu fassen. Silas Schwegmann traf per Dreier zum 32:15, ehe in den folgenden neun Minuten gerade einmal zwei Punkte gelangen. Oldenburg ließ hinten nichts mehr zu, die Gastgeber machten es ihnen aber auch zu einfach. L ief im ersten Viertel der Ball noch flüssig durch die eigenen Reihen, verzettelten sich die Leeraner nur noch in wilde Einzelaktionen. Durch einen 17:2-Lauf führte das Schlusslicht zur Halbzeit mit 36:34.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der OTB noch auf 42:37, ehe Logabirum mit 44:42 wieder die Führung übernahm. Doch anstatt nachzulegen, luden sie Oldenburg immer wieder zu einfachen Punkten ein und verteidigten auch die Distanzwürfe schlecht. Alleine in der zweiten Halbzeit netzte der OTB siebenmal aus der Distanz ein und ging mit einem 52:48-Vorsprung in die Halbzeit. Noch einmal verkürzten die Logabirumer in der 32. Minute durch einen Dreier von Matas Simonavicius auf 53:54, spielten anschließend aber disziplinlos und gerieten vorentscheidend mit 57:68 in Rückstand. In den letzten drei Minuten brachte Oldenburg den Sieg über die Zeit, während Logabirum immerhin noch auf 62:70 verkürzen konnte und damit den wichtigen direkten Vergleich sicherte.

In den direkten Abstiegsduellen Zuhause gegen den TuS Bad Essen und beim TV Georgsmarienhütte müssen nun zwei Siege her, um die Liga aus eigener Kraft zu sichern. Doch zuvor geht es zum neuen Spitzenreiter VfL Löningen, wo man im Hinspiel nur knapp unterlag.

Logabirum II: Apelgans (2 Punkte), Schwegmann (3/1 Dreier), Bagdonavicius (14/2), Timo Janssen (12), G. Simonavicius (12), M. Simonavicius (10/1), Wolthuis, L. Weinbecker (5), A. Weinbecker (4).