Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Nächstes Spiel

So. 19.01.2019 | 16:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
S.O. Medien Baskets   TK Hannover

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Fortuna Logabirum II hat den Jahresauftakt 2019 unglücklich verloren. Gegen den Tabellennachbarn Hagener SV gab es im Rückspiel eine unglückliche 64:69-Niederlage. „Am Ende hat uns das Glück gefehlt“, haderte Aushilfstrainer Alexander Meiborg, der den noch abwesenden Justinas Gaizelis vertrat.

Dabei starteten die Leeraner in einem guten Bezirksoberliga-Spiel durchaus passabel. Insbesondere Lasse Buck legte los, wie die Feuerwehr und kam im ersten Viertel auf neun Punkte. Auch die Würfe von außen fanden den Weg in die Reuse, so dass die Fortuna mit 19:16 vorne lag. Im zweiten Viertel hingegen lag das Wurfglück eher auf Seiten der Süd-Osnabrücker. Hagen kam mit insgesamt fünf Dreiern zum Erfolg und drehte das Spiel bis zur 18. Minute zu einer 36:29-Führung. „Die Würfe waren gut herausgespielt, aber von uns auch schlecht verteidigt. Da muss man einfach über die Blöcke gehen oder Switchen“, analysierte Meiborg und stellte beim Stande zur Halbzeit von 35:41 die Verteidigung um.

Nach dem Seitenwechsel lief es wesentlich besser. Nur elf Punkte kassierten die Logabirumer im dritten Viertel, jedoch stockte das Offensivspiel der Gastgeber merklich. Zwei Wochen ohne Training blieben nicht ohne Wirkung, so dass auch vor dem Schlussviertel weiter ein 45:52-Rückstand auf der Anzeigetafel stand. Doch hier schienen die Leeraner das Momentum auf ihrer Seite zu haben. Sie starteten stark in den letzten Durchgang und kamen mit einem 14:3-Lauf zu einer 59:55-Führung nach 34 Minuten. Dabei traf Oldie Andreas Weinbecker wichtige Würfe für die Ostfriesen, die aber bis zur letzten Minute wieder mit 64:65 in Rückstand gerieten. Es folgte ein umstrittenes unsportliches Foul gegen Neuzugang Simon Ebeling. „Niemand hat ein Trikotziehen gesehen und Simon hat mir versichert, dass er ihn nicht festgehalten hat“, ärgerte sich Meiborg über den Pfiff, der den Leeranern zwölf Sekunden vor dem Ende jede Siegchance nahm. Hagen verwandelte die fälligen Freiwürfe sicher und gewann am Ende etwas glücklich.

Logabirum II: Apelgans (5 Punkte/1 Dreier), Bagdonavicius (20/1), Buck (9/1), Ebeling, Janssen (6), Riethmüller, Schwegmann (3), G. Simonavicius (3/1), M. Simonavicius (9/1), A. Weinbecker (7/1), L. Weinbecker (2), Wolthuis.