Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Nächstes Spiel

Sa. 12.01.2019 | 20:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
SG Braunschweig   S.O. Medien Baskets

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Mit einem fulminanten Sieg hat sich Fortuna Logabirum II eine Verlängerung der Saison beschert. Gegen das Schlusslicht aus Brake gewannen die Leeraner mit 85:44 und rücken auf Platz zwei vor. Nach der Niederlage von Delmenhorst beim TV Oldersum erreicht die Reserve damit den Relegationsplatz und spielt beim Tabellen-Zweiten der Bezirksliga Süd um die Teilnahme am Entscheidungsspiel zum Aufstieg in die Bezirksoberliga. Gegner wird Blau-Weiß Merzen sein, die ihrerseits den zweiten Platz der Staffel sicherten. In einem möglichen Entscheidungsspiel würde es dann im zweiten Schritt wohl zum VfL Löningen gehen, die derzeit auf Platz acht der Bezirksoberliga stehen.

Das Duell gegen Brake begann etwas schleppend. Man merkte den Spielern an, dass sie kaum Zeit hatten sich aufzuwärmen, denn zunächst fehlten die Trikots. Da aber Mantas Simonavicius ein Sahne-Viertel erwischte und gleich die ersten drei Distanzwürfe allesamt versenkte, war die Fortuna-Reserve schnell auf Kurs. Nach 9:7 (5.) erhöhten die Gastgeber schnell auf 22:9 und führten nach dem ersten Viertel mit 25:15. Im zweiten Viertel gelangen dem Schlusslicht aus Brake gerade einmal vier Punkte. Die aggressive Mannverteidigung der Logabirumer führte immer wieder zu überhasteten Pässen der Gäste, die die Fortuna zu Schnellangriffen nutzte. Dennoch war der Spielfluss aus dem Positionsangriff etwas raus und es entwickelte sich ein teilweise äußerst chaotischer Schlagabtausch. Erst mit der Einwechslung von Oldie Andreas Weinbecker kehrte etwas Struktur ins Spiel der Leeraner zurück, die die Führung zur Halbzeit auf 42:19 ausbauten.

Nach dem Seitenwechsel gelang den Hausherren bis auf einen Dreier von Thino Gastmann für fast fünf Minuten kein Feldkorb. Umso besser lief es dann in der Schlussphase des dritten Viertels, als die Logabirumer das Spiel frühzeitig für sich entschieden. Angetrieben von Tammo Janssen kamen die Gastgeber zu einem 16:4-Lauf und erhöhten auf zwischenzeitlich 63:31. Im Schlussviertel gelangen Thino Gastmann noch zwei weitere Dreier, die ihm damit Platz eins im Ranking der besten Dreierschützen der Liga einbrachten. Auch ansonsten hielt die Fortuna das Tempo hoch und siegte am Ende ungefährdet mit 85:44. „Ohne den Durchhänger in der Rückrunde wären wir definitiv Meister geworden. Wir waren insgesamt das beste Team, haben uns durch Undiszipliniertheiten und Formfehler aber selber um den Lohn gebracht“, resümierte Trainer Justinas Gaizelis. Nun geht es in die Extrarunde, wo die Leeraner beweisen können, dass sie in der Bezirksoberliga mithalten können.

Logabirum II:  Schwegmann (2 Punkte), Fugel, Pommer, G. Simonavicius (17/3 Dreier), Tammo Janssen (8/1), Gastmann (17/3), Oltmanns (11/1), Böden, Weinbecker (10), M. Simonavicius  (14/4), Buck (6).