Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Nächstes Spiel

So. 29.09.2019 | 16:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
S.O. Medien Baskets   TSV Neustadt 2

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Debüt geglückt: Gleich in seinem ersten Turnier als neuer Trainer der Hafenbude Baskets Fortuna Logabirum holt Nils Stolle den ersten Titel. Beim gut besetzten Vorbereitungsturnier des TV Ibbenbüren gewannen die Ostfriesen das Finale gegen die BG Aachen aus der 2. Regionalliga Nordrhein-Westfalen mit 44:33 (22:20).

Mit den Neuzugängen Can Düzgün Aras, Ole Lücking sowie dem US-Amerikaner Brandon Franklin startete der 2.-Regionalligist in seine ersten Vorbereitungsspiele der Saison. Aus der Jugend durften Timo Janssen und Jonas Feikes ihr Können beweisen, mit denen Logabirum die jüngste Mannschaft im Turnier stellte. Antoni Carreras Bertran, Hermann Peker, Carlus Carl, Lasse Buck und Aurimas Bagdonavicius fehlten aus verschiedenen Gründen.

Zum Auftakt ging es gegen bekannte Gesichter. Regionalliga-Absteiger TK Hannover war erster Gegner der Leeraner, denen man anmerkte, dass sie erst eineinhalb Wochen im Training waren. Die Defensive stand bereits erstaunlich gut und ließ wenig zu, aber im Angriff hakte das Spiel noch mächtig. Brandon Franklin sorgte mit tollen Pässen immer wieder für die Highlights, doch unter dem Korb ließen die Center zu viel liegen. Überzeugen konnte Evaldas Jurgaitis, der sowohl in der Defense als auch mit starkem Zug zum Korb glänzte. Für Timo Janssen hingegen war das Spiel bereits nach zwei Minuten gelaufen, er knickte um. Der Rest erspielte sich zur Halbzeit eine knappe Führung. Nach dem Seitenwechsel agierten die Ostfriesen viel stärker, ließen kaum noch Aktionen des Oberligisten zu und gewannen letztlich ungefährdet mit 40:16.

Enger wurde es im zweiten Gruppenspiel gegen das Team aus Telgte. Im Duell zweier Regionalligisten ging es zunächst hin und her. Beide Teams schenkten sich nichts und durch zwei schläfrige Minuten vor der Halbzeit schenkte die Fortuna eine 10-Punkte-Führung wieder her und lag nur 18:16 vorne. Aber auch hier folgte die Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte, in der vor allem Ole Lücking aufdrehte und wichtige Würfe traf. Durch seine Agilität riss er immer wieder Lücken und arbeitete sich freie Würfe heraus. Mit dem Erfolg wurde die Fortuna dann auch Gruppensieger und stand im Finale gegen die BG Aachen, ebenfalls aus der 2. Regionalliga.

Im Endspiel konnte sich bis zur Halbzeit nie eine Mannschaft absetzen. Die Führung wechselte ständig. Einen weiteren Schockmoment hatten die Ostfriesen dann kurz vor dem Seitenwechsel zu verkraften, denn der potentielle Neuzugang Brandon Franklin knickte ebenfalls auf einem anderen Fuß um und musste ausgewechselt werden. „Es scheint aber nicht ganz so schlimm zu sein, wir hoffen, dass er schnell wieder trainieren kann“, so Abteilungsleiter Alexander Meiborg, der gerade dabei ist, die Formalien für eine Arbeitserlaubnis zu regeln. Mit 22:20 ging es in die Pause. Wie schon in den ersten beiden Duellen gelang es den Leeranern auch dieses Mal, eine starke zweite Halbzeit hinzulegen. Bis fünf Minuten vor dem Ende blieb das Spiel dennoch eng, bevor Ole Lücking per Dreier den Knoten platzen ließ. Mit einem 7:0-Lauf setzte sich die Fortuna ab und lag zwei Minuten vor dem Ende mit 40:33 vorne. Als Malte Warda 41 Sekunden vor dem Ende zum 42:33 traf, war die Entscheidung gefallen. Nach dem dritten Platz im Vorjahr gewinnt Logabirum damit zum ersten Mal den Summer-Cup des TV Ibbenbüren und setzt ein erstes Ausrufezeichen. „Wir haben schon viel umgesetzt, vor allem in der Defense. Wenn wir jetzt noch das schnelle Spiel weiter trainieren, kann es eine gute Saison werden“, lobte Neu-Trainer Nils Stolle seine Mannschaft, die vor allem mit großer Disziplin auftrat.

für Logabirum spielten: Can Düzgün Aras, Ole Lücking, Timo Janssen, Jonas Feikes, Brandon Franklin, Daniel Apelgans, Evaldas Jurgaitis, Justinas Gaizelis, Malte Warda, Thino Gastmann.