Nächstes Spiel

So. 26.09.2021 | 16:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
Dr. Klein Baskets   TSG Westerstede 2

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Endlich ist er da, der so lang erwartete zweite Saisonsieg. Nach zuletzt vier, teilweise sehr unglücklichen Niederlagen infolge melden sich die S.O. Medien Baskets Fortuna Logabirum eindrucksvoll zurück. Gegen den TK Hannover siegten die Ostfriesen mit 84:61 und schaffen damit den Anschluss an das Tabellenmittelfeld.

Dabei sah es zunächst gar nicht nach einem klaren Spiel aus. Im Gegenteil, das erste Viertel ging verdientermaßen mit 24:20 an die Hannoveraner, die aufgrund ihrer Doppelbelegung der Halle in der Friesenschule ihr „Heimspiel“ austragen mussten. Logabirum agierte schläfrig in der Defense und verteidigte die Cuts nicht. Im zweiten Viertel stellte Finn Höncher dann auf eine Zonenverteidigung um. „Das klappte auf Anhieb besser, obwohl es schwieriger ist“, wunderte sich der Trainer. Hannover jedenfalls kam aus dem Tritt und erzielte im zweiten Durchgang nur 14 Punkte. Da es vorne bei den Ostfriesen nicht hakte, drehten sie die Partie und lagen zur Halbzeit 45:38 vorne.

Nach dem Seitenwechsel startete die Fortuna konzentriert und erhöhte durch einen 13:0-Lauf auf 58:38. Das sollte dann auch bereits die Vorentscheidung sein. TK-Trainer Sascha Neubert versuchte zwar mit zwei Auszeiten, sein Team wieder zurück ins Spiel zu holen, was aber nur bedingt gelang. Zwar gestaltete Hannover das Spiel nun wieder auf Augenhöhe, eine Aufholjagd drohte aber zu keiner Zeit. Vor dem Schlussviertel führte Logabirum mit 65:45.

Durch einen Dreier von Rytis Adzgauskas, der vor den Augen seiner aus Kaunas angereisten Mutter spielte, und einen weiteren Feldkorb von Thino Gastmann machten die Leeraner gleich zu Beginn endgültig den Deckel drauf.  Zwar konnte Hannover zwischenzeitlich durch einen 10:0-Lauf noch einmal auf 57:73 verkürzen, am klaren Spielverlauf endete das aber nichts mehr. Mit einer bemerkenswerten Freiwurfquote von über 90 Prozent ließen die Fortunen Hannover nicht mehr herankommen und bauten den Vorsprung am Ende sogar noch wieder auf 84:61 aus.

Bis Weihnachten stehen nun noch drei Partien an: In der kommenden Woche beim Spitzenteam in Quakenbrück treten die Ostfriesen als klarer Außenseiter an, während sie im Heimspiel gegen Aufsteiger CVJM Hannover am 9. Dezember ebenso Favorit sind, wie beim letzten Duell beim Tabellenschlusslicht Oldenburger TB II.

Logabirum: Adzgauskas (10 Punkte/2 Dreier), Buck (4), Carl (8), Gaizelis (16), Gastmann (2), Georgs (2), Jurgaitis (13), Maleckas (18/3), Peker (10), M. Simonavicius (1).