Wir fördern Erfolg im Sport, in der Kultur und in Ihrem Unternehmen!

Wir sind nicht nur Namensgeber, sondern unterstützen mit unserem Know-How und finanziell den größten Ostfriesischen Triathlon in Grotegaste – den S.O. Medien Triathlon – sowie die S.O. Medien Baskets Logabirum. Beide Sportarten mit ihren hohen sportlichen Anforderungen zeigen, dass alles möglich ist, wenn die richtige Vorbereitung und das richtige Team unterstützend zur Seite stehen. Diese Philosophie begleitet unsere Arbeit jeden Tag.

Mit Leidenschaft, Ausdauer und Disziplin seine Ziele erreichen: Dies gilt nicht nur im Sport!

Zur Website

Letztes Spiel

So. 14.04.2019 | 16:00 Uhr

HEIM   GAST
vs
S.O. Medien Baskets   Oldenburger TB 2

Willkommen

Unsere Abteilung bietet für jede Altersklasse eine
passende Mannschaft und freut sich immer über
Nachwuchs. Kommt einfach mal zu einer unserer
zahlreichen Trainingseinheiten.

Mit unseren jungen, motivierten Trainern wollen
wir langfristig die Nummer eins in Ostfriesland bleiben!
Wir wünschen nun viel Spaß beim Durchstöbern
unserer Seite!

Ausgerechnet die beiden 14-jährigen Paul Broja und Jan-Ole Harjes brachten die ersatzgeschwächte dritte Herren von Fortuna Logabirum zum Derby-Sieg gegen die eigenen Oldies. Im dritten Viertel sorgten sie mit ihren Dreiern dafür, dass die junge Mannschaft entscheidend wegziehen konnte und am Ende ungefährdet mit 83:59 gewann.

Konfus wirkten die Oldies um Trainer Michael Müttel in den ersten vier Minuten des Spiels. Die junge Garde von Alexander Meiborg hatte viel Platz und traf am Anfang nach Belieben. Drei der ersten vier Distanzwürfe landeten in der Reuse und brachten die dritte Herren mit 15:2 in Front. Danach gelang den Youngster aus dem Spiel heraus nicht mehr viel und auch die Würfe wollten nicht mehr fallen. Und wenn sie dann doch einmal durchkamen, wurden sie durch Fouls gestoppt, verpassten aber durch eine schwache Freiwurfquote, den Vorsprung auszubauen. Die Oldies kamen vor allem durch die Center Ingo Vaartmann und Sören Koenen zu Erfolgen. Im zweiten Viertel wurde es dann ein richtiges Derby mit viel Gelaber und einigen Spitzen zwischen beiden Teams. Die Schiedsrichter hatten alle Hände voll zu tun, wurden zwischenzeitlich eher zu Moderatoren als zu Spielleitern. Dementsprechend stockend verlief auch das Spiel nun. Insgesamt zehn Freiwürfe gab es auf Seiten der Oldies, von denen sie allerdings nur drei verwandeln konnten, während den jungen wilden nur drei Körbe aus dem Spiel heraus gelangen. Dennoch reichte es zu einer 29:23-Halbzeitführung. Kurz nach dem Halbzeitpfiff verwechselte Moritz Dirks dann die Sportarten und schoss einen Ball durch die Halle, was mit einem Technischen Foul sanktioniert wurde.

Direkt nach dem Seitenwechsel und einen nicht geahndeten Schrittfehler später hatte sich dann auch Fortuna-Vulkan Alexander Meiborg sein Technisches Foul verdient. Das nutzten die „Gäste“, um durch einen Dreier von Michael Müttel nach 22 Minuten auf 30:31 aufzuschließen. Nachdem sich dann auch noch Moritz Dirks sein viertes Foul abholte, war die Zeit der ganz jungen Spieler gekommen. Die beiden 14-jährigen Jan-Ole Harjes und Paul Broja sorgten mit zwei Dreiern für den Dosenöffner und einen 15:2-Lauf zur 46:32-Führung. Danach folgte ein ganz starker Auftritt von Lennart Weinbecker, der in den folgenden zehn Minuten 16 Punkte erzielte und maßgeblich zum Erhalt der Führung beitrug. Bei den Oldies merkte man nun, dass die Kräfte schwanden, auch weil die Youngster nun über das ganze Feld verteidigten. So bauten sie den Vorsprung am Ende weiter aus und siegten im Vereinsderby letztlich für einen klaren Sieg des Titelanwärters gegen den Favoritenschreck. Oder anders gesagt: Am Ende behielt der „Kindergarten“ gegenüber dem „Altenheim“ doch die Oberhand.

Logabirum III: Broja (6 Punkte/1 Dreier), Dirks (12/2), Janssen (18), Schönbohm (7), L. Weinbecker (25/1), Frey (7/1), Harjes (8/2).

Logabirum V: Antons, Helbig (5), Herges (3), Koenen (19), Matthies (4), Müttel (6/1), Vaartmann (22).